Gehe zu…

23. Februar 2018

HL_Kücknitz/ Bundesstraße 75/ Abfahrt Skandinavienkai /Bei Verkehrsunfall Tank von Sattelzugmaschine aufgerissen – Kraftstoff dringt ins Erdreich


Lübeck (ots) – Am Donnerstagvormittag (28.09.2017) geriet ein mit mehreren Fahrzeugen beladener Autotransporter auf der Bundesstraße 75 im Bereich der Abfahrt zum Skandinavienkai von der Fahrbahn und durchbrach die dortige Leitplanke. In der Folge liefen mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff aus. Die Abfahrt zum Skandinavienkai ist wegen Erdaushubarbeiten noch bis in die Abendstunden gesperrt.

Gegen 09.45 Uhr beabsichtigte ein 31-jähriger Berufskraftfahrer mit seinem Autotransporter die Bundesstraße 75 aus Richtung Hamburg kommend an der Abfahrt zum Skandinavienkai zu verlassen. Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit fuhr das mit mehreren PKW beladene Gespann in der Kurve der Abfahrt geradeaus, durchbrach die Leitplanke und kam stark beschädigt zum Stehen. Der Berufskraftfahrer wurde nach bisherigem Kenntnisstand nicht verletzt.

Bedingt durch das Durchbrechen der Leitplanke riss der Tank der Sattelzugmaschine auf, mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff gelangten in das angrenzende Erdreich und die Kanalisation. In der Folge musste das kontaminierte Erdreich in diesem Bereich durch eine Spezialfirma ausgehoben werden. Die Arbeiten werden noch bis in die Abendstunden andauern. Die Abfahrt Skandinavienkai bleibt bis zum Abschluss der Arbeiten gesperrt. Fahrzeugführer mit Ziel dem Skandinavienkai werden gebeten, bereits an der Ausfahrt Kücknitz abzufahren und im weiteren Verlauf über die Kreisstraße 20 in Richtung Skandinavienkai zu fahren.

Die betroffene Sattelzugmaschine war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde durch eine Spezialfirma in den Vorstauraum des Skandinavienkais geschleppt. An dem Gefährt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Des Weiteren wurde die Leitplanke auf einer Länge von etwa 25 Metern beschädigt. Auch die Farbahnrabatte muss im Rahmen der noch andauernden Instandsetzungsarbeiten erneuert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach – Pressesprecher – Telefon: 0451 / 131- 2004/ -2015( mit AB) Fax: 0451 / 131 ? 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen