Gehe zu…

23. Februar 2018

„Schwarzfahrer“ schließt sich in Zugtoilette ein


Neumünster (ots) – Gestern Abend wurde die Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug von Kiel nach Hamburg gerufen. Ein Fahrgast hatte keine Fahrkarte und wollte sich nicht ausweisen.

Bei Ankunft des Zuges im Bahnhof Neumünster gegen 21.30 Uhr warteten die Bundespolizisten schon auf dem Bahnsteig. Der „Schwarzfahrer“ hatte sich mittlerweile in der Zugtoilette eingeschlossen. Der Zugbegleiter öffnete in Anwesenheit der Bundespolizisten die Toilettentür. Dort lag der Mann und aß.

Auf Befragen gab er an, keine Fahrkarte zu haben. Auf der Dienststelle wurden die Personalien überprüft; ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,31.

Der 27-Jährige muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen